Additiv fertigen, effizient nachbearbeiten (CU Report 01/2020)

Ob es sich um das Entfernen von Stützstrukturen handelt oder das Schlichten von zu rauen Oberflächen, in additiven Fertigungsprozessen ist die Nachbearbeitung der Werkstücke ein fast unvermeidlicher Schritt. Hufschmied kennt ganz genau die Potenziale, die werkstoff- und maschinenspezifische Werkzeuge in der Nachbearbeitung 3D-gedruckter Strukturen bieten.

Mit der Optimierung der zerspanenden Nachbearbeitung lassen sich Prozesszeiten und Kosten bisweilen erheblich reduzieren. Wie effizient und gleichzeitig schonend sich Werkstücke mit Werkzeugen von Hufschmied nachbearbeiten lassen, hat Hufschmied auf der Kunststoffmesse K 2019 eindrucksvoll bewiesen. Zahlreiche Interessierte verfolgten die Live-Vorführungen an den Ständen von Biesse und Krauss-Maffei, wo Hufschmied-Werkzeuge zum Einsatz kamen. Publikumsmagnet am eigenen Messestand war der Prototyp einer innovativen Kfz-Blattfeder auf Glasfaserbasis, die praktisch nachbearbeitungsfrei mit Fräswerkzeugen aus der Reihe HEXA CUT® Eco zerspant wurde.

Den kompletten Artikel findet ihr hier.