Keramik

Keramik ist durch ihre positiven chemischen Eigenschaften besonders im Anlagenbau von großer Bedeutung. Auch für die Energietechnik qualifizieren sich keramische Werkstoffe durch ihre außergewöhnliche Härte. Durch die Zugabe von Legierungs- und Faserwerkstoffen sind ihre Eigenschaften extrem flexibel.

  • Keramik allgemein

    Keramik fräsen

    Technische Keramik gilt dank ihrer einzigartigen Materialeigenschaften als einer der leistungsfähigsten Werkstoffe unserer Zeit. Mit keramischen Hochleistungswerkstoffen lassen sich Anwendungen realisieren, bei denen Metalle und Kunststoffe aufgrund von Wärmefestigkeit und Verschleiß an ihre Grenzen stoßen.

    • Grünbearbeitung

      In der Grünbearbeitung liegt Keramik in nicht gebranntem Zustand vor. Dieser Arbeitsschritt ist besonders bei der Herstellung von Bauteilen mit komplexer Geometrie von Bedeutung. Dabei wird versucht, die Form des herzustellenden Bauteils möglichst endkonturnah vor dem Sinterbrand herzustellen. Wir empfehlen hier den Einstz unserer diamantbeschichteten Piranha-Fräser in Vollradius-, Schaft-, oder Torus-Version.  HUFSCHMIED Mini-Fräser in KUGEL- oder Torus-Fräser-Version sowie unsere PKD Werkzeuge sind dafür bestens geeignet.

    • Weißbearbeitung

      Bei der Weißbearbeitung wird die gebrannte Grünkeramik zerspant. Dieser Vorgang lässt dich durch unsere SHARP-Line Werkzeuge optimieren. Die sehr scharfe Schneidengeometrie übt nur eine minimale Krafteinwirkung auf das Bauteil aus und verhindert so zuverlässig das Ausbrechen kleiner Partikel.

    • Hartbearbeitung

      Die Hartbearbeitung von technischen Keramiken erfolgt im fertig gebrannten Zustand. Hier kommt es darauf an, bei der Bearbeitung keine Risse oder Schadenmechanismen in das Bauteil einzubringen. Dafür empfehlen wir den Einsatz unserer PKD Fräswerkzeuge sowie unsere Spezialbohrer mit VOLL-PKD-Spitze. Bei extrem harten oder spröden Werkstoffen kommen diese Werkzeuge unter Ultraschall-Beaufschlagung zum Einsatz.

  • CMC-Keramiken

    CMC-Keramiken fräsen

    Faserverstärkte Keramiken bestehen aus einer keramischen Matrix und einer keramischen Verstärkungsfaser. Diese relativ neue Werkstoffgruppe wird in der Fachliteratur oft als Ceramic Matrix Composites (CMC) bezeichnet. Anwendung finden keramische Faserverbundstoffe im Anlagenbau, bei Ofenauskleidungen, Pumpen in der chemischen Industrie oder bei Chargiergestellen für Wärmebehandlungen. In neuster Zeit werden auch Triebwerksteile im Heißgasbereich aus CMC-Werkstoffen hergestellt, um höhere Verbrennungstemperaturen erreichen zu können.

    CMC-Keramiken verfügen über einen anisotropen und sehr oft auch über einen amorphen Aufbau. Daher sind sie sehr anspruchsvoll in der Bearbeitung. Sie zerspanen pulverförmig und nehmen keinerlei Temperatur auf. Deshalb werden in der Grünbearbeitung und Weißbearbeitung vor allem PKD-Werkzeuge eingesetzt. HUFSCHMIED hat dafür die gedrallten PKD-Schaftfräser P91 und P92  im Programm. Zur 3D-Bearbeitung empfehlen wir die Vollkopf-PKD-Kugelfräser P110. Für Bohrungsbearbeitungen gibt es die Vollkopf-PKD-Bohrer P201.

    • Gesteigerte Wirtschaftlichkeit und Prozesssicherheit

      Mit HUFSCHMIED-Werkzeugen ist es innerhalb des geförderten MAI Carbon-Spitzencluster-Projekts MAI ProCut erstmals gelungen, die bisherigen Schleifprozesse bei CMC-Keramiken durch die Bearbeitungen mit geometrisch bestimmter Schneide um über 80 Prozent zu reduzieren. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gelang somit erstmals die kosteneffiziente Bearbeitung entsprechender Turbinenbauteile.

      Sollten Sie Fragen zu diesen Werkstoffen und deren Zerspanung  haben, wenden Sie sich bitte an unser Engineering. Wir freuen uns darauf, eine Lösung Ihrer Bearbeitungsaufgabe zu finden.

  • Ox-Ox-Verbindungen

    Ox-Ox-Verbindungen fräsen

    Faserverstärkte Keramiken, die aus Ox-Ox-Verbindungen, also oxidischen Verbindungen, aufgebaut sind, erfreuen sich wachsender Beliebtheit  in vielen Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus. Darüber hinaus können Oxidkeramiken überall dort Anwendung finden, wo heiße oder abrasive Medien mit Bauteilen in Berührung kommen.

    Wie bei der klassischen Keramik-Bearbeitung unterscheidet man auch bei faserverstärkten Keramiken zwischen der Grün- und der Weißbearbeitung.
    Bei der Grünbearbeitung erfolgt die Zerspanung der Keramiken im nichtgebrannten Zustand. Dafür empfehlen wir den Einsatz von DIP-diamantbeschichteten Werkzeugen mit unserer DIP3S-Schicht, einer nanokristallinen Diamantbeschichtung. Dazu zählen die Piranha-Torusfräser und Kugelfräser mit DIP3S und die Minifräswerkzeuge HM9X5.

    • Reduzierter Schnittdruck für filigrane Konturen

      Aufgrund ihrer Schneidengeometrie erlauben die HUFSCHMIED-Werkzeuge bei der Zerspanung von Ox-Ox-Verbindungen einen deutlich reduzierten Schnittdruck. Dadurch lassen sich auch filigrane Konturen ohne Ausbrüche herstellen.

      Bei der Weißbearbeitung empfehlen wir den Einsatz unserer PKD-Werkzeuge P100ECO und P100RECO. Durch die hohe Härte und die hohe Abrasivität der gebrannten Keramiken stellen diese Werkzeuge die effizienteste Möglichkeit dar, Bauteile zu bearbeiten.

Technisches Consulting für die Keramik Bearbeitung

Steigern Sie Ihre Produktivität beim Fräsen und Bohren von Keramik

Um die Produktivität Ihres Unternehmens zu steigern, unterstützen wir Sie mit technischer Beratung bei der Zerspanung von Keramik. Wir analysieren die Anforderungen Ihres Unternehmens und entwickeln individuelle technische Lösungen für Sie. Mit unserem Know-How und den Möglichkeiten in unserem HUFSCHMIED Testcenter optimieren wir Ihre Produktionsprozesse.