Zirkoniumdioxid-Bearbeitung: das Werkzeug macht den Unterschied

Die Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Hochschule Augsburg hat einen wissenschaftlichen Vergleichstest von Dentaltechnikwerkzeugen für die Zirkoniumdioxid-Bearbeitung durchgeführt. Das Ergebnis: Die Auswahl der Fräswerkzeuge hat eine deutliche Auswirkung auf Qualität und Effizienz der Bearbeitung. Sieger des Benchmarks ist ein Werkzeug der Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH. Hufschmied-Werkzeuge machen den Unterschied – bei Qualität, Bearbeitungszeiten und Kosten!

 

Vorteile auf einen Blick:

  • bis zu 40 Prozent weniger Ausschuss
  • höhere Standzeiten
  • selbst für feinste Strukturen geeignet
  • speziell angepasste Geometrie
  • patentierte hochwertige Diamantbeschichtung
  • höchste Genauigkeit beim Fräsen
  • Qualität bleibt auch nach mehreren Durchgängen erhalten
  • tiefgreifendes Verständnis von Material und Prozess

Sieger des Benchmarks – HC720DT-DIP®3S

 

Hier finden Sie das Datenblatt des HC720DT.

Die wichtigsten Ergebnisse des Vergleichstests finden Sie in diesem Whitepaper, welches Sie hier lesen oder herunterladen können.

Wollen Sie wissen, welche Werkzeuge für Ihre CNC-Maschine und Ihre Dentalfräsaufgabe am besten geeignet sind? Hier finden Sie unseren Dentalkatalog.

Werkzeuge mit Biss – Optimierungspotenzial bei der zerspanenden Bearbeitung (Digital Dental Magazin 5/2019)

Die Herstellungszeiten von Restaurationen und Implantaten können deutlich verkürzt werden – und Werkzeughersteller Hufschmied Zerspanungssysteme ist bereit, den Beweis anzutreten. Das Unternehmen ist auf werkstoff- und CNC-maschinenspezifische Fräswerkzeuge spezialisiert und hat jetzt eine Reihe von Werkzeugen entwickelt, die auf dentale Restaurationsmaterialien wie Zirkonoxid-Keramik oder PMMA zugeschnitten sind.

Den Artikel des Digital Dental Magazin der Ausgabe 5 von 2019 finden Sie hier.

 

 

 

Werkzeuge mit Biss – Hufschmied auf der IDS 2019

Werkzeuge mit Biss

Bobingen, 28. Februar 2019 – Die auf werkstoffspezifische Fräswerkzeuge spezialisierte Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH stellt auf der Dentalmesse IDS in Köln (12.–16. März) aus. Am Stand 020 in Halle 3 präsentiert Hufschmied Lösungen, mit denen die Herstellungszeiten von Zahnprothesen und Implantaten deutlich verkürzt werden. Messepartner ist die Primacon GmbH, an deren Mikropräzisionsbearbeitungszentrum PRIMACON CNC 500 die Zerspanung verschiedener anspruchsvoller Materialien der Dentaltechnik demonstriert wird.

Hufschmied und Primacon führen auf der IDS eine Reihe sogenannter Merlontests vor. Es werden Ronden idealisierter Zähne gefräst, an denen sich insbesondere die Bearbeitung feiner Kanten und eine extrem hohe Oberflächengüte zeigen lassen. Beide Aussteller demonstrieren an Beispielkonstellationen die schnelle, kosteneffiziente und nachbearbeitungsfreie Zerspanung typischer Dentalwerkstoffe. So werden Merlonkörper und Brücken, Kronen und Teilkronen aus Zirkoniumoxid-Keramik („Zirkon“) hauptsächlich mit dem HC 720 bearbeitet, einem dreischneidigen Fräswerkzeug, das speziell für dieses Material entwickelt wurde. Es beweist sein Können an den dünnwandigen Präparationsgrenzen der Kronen. Aus Chrom-Cobalt und Titan werden mit Hilfe der Vollradiuswerkzeuge HC 632 und HC 634 Stege, Kronen- und Überwurfbauteile gefräst. Auch hier liegt das Augenmerk auf den Oberflächen und Rändern der dünnwandigen Präparationsgrenzen sowie auf der Qualität der Schraubenkanäle und Anschlussgeometrien.

Spezialwerkzeuge für alle Dentalwerkstoffe

An der PRIMACON CNC 500 werden während der IDS zudem Stegkonstruktionen, Teleskopkronen, Kronen, Brücken, Aufbissschienen und Prothesenbasen aus Nanokompositwerkstoffen gefertigt. Hierbei kommt das Schrupp-/Schlichtwerkzeug HOPC067 zum Einsatz. Dieses achtschneidige Werkzeug punktet in der Anwendung mit einem neutralen Schnittdruck. Das einschneidige Fräswerkzeug 110 DTA kommt bei den Kunststoffmaterialien PEEK und PMMA zum Einsatz. Werkstücke sind hier Bissschienen, provisorische Einzelkronen oder provisorische Frontzahnbrücken. Bei PMMA beweist Hufschmied wieder seine besondere Erfahrung mit schwierigen Werkstoffen: Bei der Bearbeitung bleibt die Transparenz des Acrylglases erhalten.

„Wir freuen uns, auf der IDS unser umfassendes Angebot an Werkzeugen für Dentalmaterialien auch praktisch vorführen zu können“, sagt Ralph Hufschmied, Geschäftsführer der Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH. „Unser Ziel als Werkzeugspezialist ist es, bei höchster Qualität in der Bearbeitung zugleich neue Maßstäbe in den Bearbeitungszeiten und bei den Stand- und Einsatzzeiten zu setzen. So können Labore und Praxen ihre Kunden und Patienten mit dem gleichen Maschinenbestand schneller versorgen und gleichzeitig Kosten senken – ohne Qualitätseinbußen. Insbesondere bei der Zirkoniumoxid-Keramik werden wir die Besucher der IDS beeindrucken können – da bin ich mir sicher.“

Einen Überblick über das gesamte Dentalprogramm von Hufschmied kann man in dem zur Messe vorgestellten Katalog gewinnen, in dem sowohl anhand der Bearbeitungszentren als auch anhand der Werkstoffe nach den geeigneten Werkzeugen gesucht werden kann.

 

Schätzen & Gewinnen

Besuchen Sie uns an unserem Messestand in Halle 3, Stand 020 und gewinnen Sie zwei Werkzeugsets für Ihre Wunschmaterialien.

Zu gewinnen gibt es zwei Werkzeugsets von Hufschmied für die Materialien Zirkon, Cobalt Chrom, Titan, PMMA/Wachs und Nanocompote.

Mitmachen und gewinnen – wir freuen uns auf Sie!